Curved Course Drive 2018

Exklusive Alpentour mit 10 Sportwagen

17.06. - 24.06.2018 | Österreich & Italien

Seit mehreren Jahren fahre ich nun jährlich in die Alpen, um dort die Kurven der Alpenpässe zu genießen. In der Zeit habe ich viele aufregende Pässe entdeckt und möchte diese nun mit einer kleinen Gruppe von Sportwagenbegeisterten teilen - ob der bekannte Stelvio Pass, Penser Joch, das Timmelsjoch oder noch für die breite Masse unbekannte Pässe. Wir werden uns auf eine Tour vom nördlichen Rand der Alpen hinunter zum Gardasee begeben.

Der Fokus liegt ganz klar auf dem Fahren!

Ich bin letztes Jahr selbst Touren mit größeren Gruppen mitgefahren und war grundsätzlich auch begeistert. Nur waren für mich zu wenige spannende Straßen dabei und meist ging es nur darum von einem 5-Sterne Hotel zum Nächsten zu kommen. Daher werden wir bei dem Courved Course Drive jede einzelne Kurve genießen und abends im Hotel beim gemeinsamen Dinner noch mal alles Revue passieren lassen. Für Abwechslung und die andere Art der Erholung sorgt eine eintägige Pause am Gardasee in einem exklusiven 5-Sterne Hotel. Wer möchte kann an diesem "offenem" Tag einfach im Hotel direkt am Wasser des Gardasees entspannen, das Wellnessangebot nutzen oder, wer den Fuß nicht stillhalten kann, die Umgebung auch mit dem Wagen erkunden. In fast jedem Urlaub habe ich einen Halt an dem größten See Italiens gemacht und war jedes Mal auf Neue fasziniert.
Da die restlichen Tage vorwiegend im Auto verbracht werden, sind an den restlichen Tagen ruhige und abgelegene 4-Sterne Hotels das Ziel. Diese bieten alle ausreichend Möglichkeit zur Entspannung und Erholung. 5 Stunden saßen wir am Ende eines Tages am Lenkrad, mit kurzem Zwischenstopp zum Mittagessen. Die Tagestouren sind etwa 200 bis 270km lang und führen nur einmal in Italien über ein kurzes Stück Autobahn. In Österreich werden wir nicht einmal eine Plakette benötigen. Die 10 Autos werden in 2 Gruppen fahren und jede Gruppe ist mit Funkgeräten ausgestattet, sodass man untereinander auch während der Fahrt kommunizieren kann.
Kilometer
ca. 1.300
Tage
7 (Sonntag bis Sonntag)
Start
Kempten (Allgäu)
Ende
Heiterwang (60km vom Start entfernt)
Pässe
Oberjochpass, Hahntennjoch Pass, Kaunertaler Gletscherbahn, Reschenpass, Stelvio Pass, Gavia Pass, Passo del Tonale, Croce Domini, Passo Rolle, Passo di Lavazé, Passo di Costalunga, Passo Fedaia, Passo di Giau, Passo di Falzarego, Grödner Joch, Passo Pinei, Penser Joch, Jaufenpass, Timmelsjoch, Fernpass & noch ein paar mehr..
Autos
10 Sportwagen + 1 Supportwagen
in jedem Auto fahren 2 Personen mit
Übernachtungen
2 x 5-Sterne
5 x 4-Sterne
Abendessen & Frühstück
inkludiert
(Abendessen nicht inkludiert am offenen Tag am Gardasee)
Gepäck
der Supportwagen kann einen Koffer mitnehmen


Wie ich meine Zeit letztes Jahr in den Bergen verbracht habe und auch einen kleinen Vorgeschmack auf die Tour, könnt ihr in folgendem Film sehen:

Die Route

Starten werden wir in Kempten im Allgäu. Hier werden wir uns erst einmal kennen lernen und ein paar grundlegende Dinge für die Tour besprechen. Am ersten Tag fahren wir über den Oberjochpass und den Hahntenjoch Pass nach Österreich bis zum Kaunertaler Gletscher. Der Pass hoch zum Gletscher hat für uns Tradition. Hier wird der Urlaub eingeleitet. Tatsächlich ist es einer meiner liebsten Pässe mit vielen unterschiedlichen Abschnitten, die hoch hinauf zum Gletscher führen. Die Straße ist eine Sackgasse und so werden wir den Weg, den wir beim Hinauffahren genießen konnten, auch wieder einschlagen, um auf den bevorstehenden Urlaub eingestimmt Richtung Hotel zurückzufahren. Es lohnt sich!
Am zweiten Tag geht es entlang des Reschenpasses zum Stelvio Pass. Der Reschenpass gleicht zwar eher einer Landstraße mit viel Verkehr. Doch ab hier werden wir realisieren, dass wir uns auf einem Roadtrip befinden und die Straßen grenzenlos sind - spätestens wenn wir die Grenze nach Italien passieren. Der Stelvio Pass ist zugegeben fahrtechnisch nicht der attraktivste Pass (mit dem Lamborghini musste ich bei 2 von den 48 Serpentinen den Rückwärtsgang) einlegen. Dennoch ist der unfassbare Ausblick von oben hinunter auf den sich schier endlos windenden Pass die Mühen wert. Als Alternative führt ein Weg durch die Schweiz, wo man den Tacho allerdings sehr genau im Blick behalten sollte... Danach geht es noch weiter über den Gavia Pass zum zweiten Hotel. Die Straße wird euch und eurem Auto ein wenig fahrerisches Können abverlangen, da sie teilweise eng und hubbelig ist. Auch hier ist es allerdings wunderschön und ihr werdet bei jedem Stop den Ausblick genießen können!
Am nächsten Tag geht es dann schon an den Gardasee. Nicht jedoch ohne noch bei einem weiteren absoluten Lieblingspass vorbei zu fahren, dem Croce Domini. Zu diesem Ort, an dem es sich ein wenig anfühlt, als würde man mit einem Kart durch einen Märchenwald fahren, führt ein Weg über 2 andere Pässe und ein wenig Landstraße. Auf einer Strecke, die in der Nähe des Gardasees verläuft, fahren wir zum Fuße dieses fahrtechnisch wunderschönen Passes. Geprägt wird er durch schmale gut ausgebaute aber wenig befahrende Straßen in einem leicht bewachsenem Wald. Nach diesem ebenfalls wunderschönen Erlebnis, schlagen wir abermals denselben Weg zurück ein und begeben uns direkt auf den Weg zum Gardasee. Nach einer kurzen verwundenen Straße kommen wir hoch oben etwa in der Mitte über dem Gardasee aus und fahren dann hinunter, wo wir uns am Ufer des Sees zu unserem Hotel begeben, in dem wir 2 Nächte bleiben werden.
Nach einem Entspannungstag am Ufer des Gardasees begeben wir uns auf in die Dolomiten. Die gesammelte Kraft werden die Fahrer brauchen, um am Folgetag das längste Stück unserer Tour zurückzulegen. Auf dieser Strecke begeben wir uns auf auch für mich noch recht unbekanntes Terrain. Die Straßen um den Gardasee scheinen aber vielversprechend und ab dem Passo Rolle sind wir dann in den Dolomiten, wo uns gewaltiges Felsgestein und windige Kurven erwarten.
Am sechsten Tag werden wir die Dolomiten weiter erkunden. Das Hotel an dem wir starten ist Luftlinie gar nicht weit entfernt von dem Hotel, in dem wir am Abend einkehren werden. Allerdings liegt ein gewaltiger Berg dazwischen und daher begeben wir uns erst mal über ein paar Pässe und den wunderbaren Passo di Giau (Achtung, wir fahren auf der Seite hoch wo durchgehend nur 50km/h erlaubt ist und 2 Blitzer stehen) auf den Weg nach Cortina d'Ampezzo. Hier können wir kurz verschnaufen, um dann weiter über den Passo di Falzarego zu fahren. Es folgen weitere Pässe und kurz vor der Autobahn nach Bozen werden wir unser Hotel aufsuchen.
Am letzten Tag werden wir 3 gewaltige Pässe hintereinander fahren: Penser Joch, Jaufenpass, Timmelsjoch. Die Pässe gehen fast nahtlos ineinander über und bieten unfassbar schönen Fahrspaß gepaart mit atemberaubenden Ausblicken. Am Ende der drei Pässe sind wir dann wieder in Österreich und fahren über den Fernpass zu unserem letzten Hotel. Hier schließen wir unseren gemeinsamen Roadtrip durch die Alpen ab und lassen Gesehenes und Erlebtes Revue passieren, bevor wir dann wieder unsere eigenen Straßen fahren.

(Die Strecke auf der Karte ist nicht 100% exakt, da bei Google manche Pässe nicht befahrbar sind)

Preis

1.999€ pro Person
Pro Auto müssen 2 Personen mitfahren
entsprechend 3.998€ pro Wagen
Der Transport eines Koffers kostet zusätzlich 100€
50% der Tour sind mit Zugang der Buchungsbestätigung sofort zu zahlen, da ich auch die Hotels bereits anzahlen muss. Der Rest 30 Tage vor Antritt der Reise.

Inklusivleistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit mindestens 4 Sternen
  • Frühstück und Abendessen inkludiert
  • 2 Nächte im 5-Sterne Hotel am Gardasee
  • Ein Tag am Gardasee
  • Routenplanung und Kontrolle
  • Optinaler Gepäckservice (1 Koffer pro Auto)
  • 20 Pässe
  • Funkgeräte zur Abstimmung während der Fahrt
  • Homogene Gruppe von Autoverrückten
  • Mediale Begleitung

Nicht inkludiert

  • Maut bei den Pässen (Kaunertal & Timmelsjoch)
  • Maut für 20km Strecke auf der italienischen Autobahn
  • Mittagessen
  • Abendessen am offenem Tag am Gardasee (Jeder macht worauf er Lust hat)
  • Getränke beim Abendessen
  • Benzin
  • Reifenverschleiß (erfahrungsgemäß vorhanden)
  • Parkplätze am Hotel sind teilweise nicht überdacht
Mit dem untenstehendem Formular kann man sich bei der Tour anmelden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, erfolgt eine Teilnahme allerdings erst nachdem man eine Bestätigung erhalten hat. Das Auto mit dem teilgenommen wird sollte ein Sportwagen sein, der mit modernen Autos ab 300PS mithalten kann.
Bei Fragen zur Tour stehe ich gerne persönlich zur Verfügung. Schreibt mir eine Email an n@pliquett.net. Ich freue mich von euch zu hören!
Leider ist die Tour bereits ausgebucht! Wenn du in Zukunft gerne mal mitkommen möchtest, kannst du aber das untern stehende Formular ausfüllen und ich informiere dich sobald wieder eine neue Tour geplant ist. Ich freue mich von dir zu hören!